10 Tipps gegen Pickel!!!


Hey Leute! :) :*

Alle Jugendlichen haben das selbe Problem: Pickel! Sie tauchen auch immer dann auf, wenn man sie gar nicht gebrauchen kann.
Vorab: Wenn ihr richtig schlimme Akne habt, dann rate ich euch einen Hautarzt aufzusuchen und euch von ihm beraten zu lassen, die Tipps in diesem Post sind leider nur für "normale" Pickel.

Im Gegensatz zu vielen anderen Jugendlichen habe ich mit meiner Haut relativ viel Glück, ich habe nur aufgrund von hormonellen Schwankungen manchmal Pickel und normale Haut. (Nobody's perfect- Dafür habe ich am Rücken Akne, was aber weniger schlimm ist)
Ich finde allerdings, das ich meine Pickel relativ gut im Griff habe und deshalb möchte ich euch heute meine 10 Anti-Pickel- Pflege-Tipps vorstellen.

Die ungeschminkte Wahrheit

Vorab noch für die Mädels: Wahrscheinlich habt ihr es schon bemerkt, das ihr zu einer bestimmten Zeit einmal im Monat regelrecht "aufblüht". Das ist ganz normal, das ist wegen dieser hormonellen Schwankungen.
Wenn ihr also neue Produkte ausprobieren wollt, dann lieber erst nach "dieser Woche", weil man in dieser besonderen Woche nun mal zu Pickeln neigt, ihr dann aber vielleicht denkt, das Produkt wirke nicht.

1. Auf Foundation verzichten

Ich finde, dass man in unserem Alter noch keine Foundation braucht, und wenn ihr keine Akne habt, dann bringt es auch nichts, euch jeden Tag Make-up ins Gesicht zu klatschen, was eure Haut nicht atmen lässt.
Besser wäre eine leichte getönte Tagescreme (zB. BB-Cremes) oder ihr tupft einfach nur Concealer gezielt auf die Pickel. Und wenn ihr sowieso nicht aus dem Haus müsst, dann braucht ihr auch gar kein Face- Make-up.

2. Abschminken!

Das ist wirklich sehr wichtig, vor allem wenn ihr Foundation getragen habt. Um euer Gesicht abzuschminken gibt es entweder Waschgels fürs Gesicht (bzw. Cleanser, so die englische Bezeichnung die ich gerne verwende um Verwechslungen mit Duschgels zu vermeiden) oder Abschminktücher.
Ich würde euch auf alle Fälle einen Cleanser empfehlen, denn der entfernt wirklich das ganze Make-up. Prinzipiell ist es sogar egal, welches Produkt ihr dafür benutzt, ich benutze sehr gerne die Hautklar Serie von Garnier (online gibt es einen Test, wo man seine individuelle Pflege Routine erfahren kann).
Ein neues Produkt solltet ihr ruhig schon mehrere Wochen austesten, bevor ihr euch dazu ein Urteil erlauben könnt. Denn kein Produkt lässt Pickel einfach so über Nacht verschwinden.
Außerdem sollte das Produkt zu eurem Hauttyp passen, z.B für trockene, fettige, ölige oder Mischhaut sein, das steht immer auf dem Produkt.
Auch wenn ihr kein Make-up getragen habt, solltet ihr euer Gesicht abends immer mit einem Cleanser reinigen. Wichtig ist aber, das ihr euch überhaupt abschminkt, wenn ihr also mal sehr spät nach Hause kommt oder einfach nur zu müde seid, dann nehmt ein Abschminktuch, das ist schneller und praktischer als ein Cleanser und entfernt das Gröbste.
Aber wenn möglich nehmt lieber den Cleanser.

3. Benutzt ein Peeling-Bürtschen!

Von Garnier gibt es übrigens einen Cleanser mit eingebautem Peeling-Bürstchen. Das reinigt nämlich porentief und enfernt allen Schmutz und das ganzer Make-up.
Ihr braucht euch übrigens keinen sündhaft teuren Clarisonic oder eine andere elektrische Gesichtsreinigungsbürste zuzulegen: Von dm gibt es so ein kleines Schwämmchen für unter 1€, glaubt mir: Das reicht vollkommen aus!


Zu häufiges Verwenden einer elektrischen Gesichtsreinigungsbürste tut nicht nur weh, es ist auch schädlich für eure Haut. Das Peeling-Bürtschen von dm hingegen ist ganz sanft zur Haut.

4. Der Tipp der mir am meisten geholfen hat: Kein Pflege-Overkill!!!

Kennt ihr auch diese "Morgen-" und "Abendroutinen" auf Youtube und vielen Blogs, wo morgens und abends 20 verschiedene Produkte verwendet werden? (Ich gebs zu: Ich schaue mir so was auch gerne an!)
Ich möchte jetzt, dass ihr all das vergesst! Pflege ist obligatorisch aber zu viel Pflege schädigt eure Haut und kann sogar zur mehr Pickeln führen! Früher habe ich auch mein Gesicht zweimal am Tag gewaschen; morgens und abends. (Und morgens bin ich sowieso schon immer spät dran)
Jetzt reinige ich mein Gesicht nur noch abends (dafür sehr gründlich), morgens mache ich NICHTS! Ich putze also morgens wirklich nur meine Zähne und das wars im Bad!!! Ich habe dadurch nicht nur Zeit gespart, sondern habe ich auch wirklich weniger Pickel bekommen! Klingt wie ein Paradoxon? Probiert es aus! Noch ein Vorteil: Ihr könnt euer Produkt länger benutzen und spart dadurch Geld!
:)

5. Anti-Pickel-Feuchtigkeitscremes

Das einzige was ich morgens im Bad noch für mein Gesicht tue, ist eine Feuchtigkeitscreme zu benutzen. Mit Anti-Pickel Wirkung!
Ob ihr eine Feuchtigkeitscreme bzw. Tagespflege braucht ist jedem selbst überlassen. Aber wenn ihr sowieso an Pickeln leidet, dann benutzt doch mal eine Anti-Pickel-Feuchtigkeitscreme. So schlagt ihr quasi zwei Fliegen mit einer Klappe.
Dabei kann ich euch zwei Produkte besonders empfehlen.

Hautklar Tägliche 24h Feuchtigkeitspflege Anti- Unreinheiten.


Die benutze ich zur Zeit und bin mit dem Ergebnis richtig glücklich. Sie wurde mir in dem Garnier-Onlinetest empfohlen und ich benutze sie vor allem Abends. Sie hat eine Tubenöffnung, wo man das Produkt rauspressen muss. Ich gebe immer einen kleinen Tropfen davon auf jede Stelle meines Gesichts, dann verteile ich sie im Gesicht.
Ich sehe wirklich Ergebnisse, den Geruch mag ich nicht soo gerne, es riecht nach dem Totem Meer (Also wie so eine "Totes Meer"- Gesichtsmaske)

Außerdem noch die SkinPerfecton Hautoptimierende Feuchtigkeitspflege, die mir von L'oreal Paris zum Testen zugeschickt wurde ;)


Auch dieses Produkt finde ich sehr gut, genauso wie seine Wirkung. Ich finde nur das in den Pröbchen zuviel Produkt drinnen ist, aber das richtige Produkt ist eine Dose aus der man die Creme mit den Fingern auftragen kann.
Um vollständig einzuziehen braucht sie etwa 5 Minuten, kurz bevor sie komplett eingezogen ist, nimmt sie eine pudrige Konsistenz an. Wenn ihr also mit den Händen an eurem Gesicht reibt, bröckelt die Creme etwas, was mir nicht so gefällt, weil sich die Krümel schwer entfernen lassen.
Ich benutze sie vor allem morgens, kurz vor dem Schminken.
Aber von der Wirkung her ist sie richtig gut, ich kann sie euch nur empfehlen (:

6. Punktuelle Anti-Pickel- Bekämpfung

Der Klassiker hierfür ist Teebaumöl, was auch sehr gut wirkt. Das gibt es normalerweise auch in jedem Drogeriemarkt. Ich benutze es immer abends, weil es etwas stinkt und dann die ganze Nacht einziehen kann.
Ich benutze übrigens in letzter Zeit immer die Garnier- Creme, lasse diese 5 Minuten einwirken und tupfe dann als letztes Teebaumöl auf die Pickel.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die beiden Produkte in der Kombi richtig gut sind!

7. Macht jede Woche eine Gesichtsmaske


Am einfachsten ist es spezielle Anti-Pickel Masken aus der Drogerie in solchen Tütchen zu kaufen. Meine Favoriten sind die "Anti-Pickel-Thermo-Maske" von Garnier und die "Reinigende Maske" von Balea. Bei diesen sind die Pickel über Nacht deutlich abgeschwollen.
Einmal hatte ich die Gesichtsmaske vergessen und hatte dann die ganze Woche über mehr Pickel. Benutzt am besten Masken, die man mit Wasser abwaschen soll und nicht etwa mit einem weichem Kosmetiktuch abreiben soll. Denn diese machen das Gesicht fettig.

8. Bevorzugt stilles Wasser trinken

Ein weiterer Grund weshalb ich im Vergleich zu anderen Jugendlichen weniger Pickel habe? Ich trinke fast ausschließlich Mineralwasser ohne Kohlensäure, dadurch habe ich übrigens auch wenn ich wenig schlafe keine Augenringe!
Die meisten Jugendliche trinken am liebsten Spezi, Cola,Fruchtsäfte oder Energy Drinks, doch damit tut ihr eurer Haut keinen Gefallen. Ich mag (zum Glück) sowieso keine Kohlensäure, also ist meine Auswahl an Getränken sowieso ziemlich eingeschränkt. Versucht einfach auf Getränk mit zu viel Zucker zu verzichten, bzw. deren Konsum einzuschränken.
Mit stillem (Leitungs) Wasser könnt ihr nichts falsch machen.

9. Esst weniger/keine Süßigkeiten/Snacks/ Fast Food

Ja, auch in Sachen Pickeln spielt die richtige bzw. falsche Ernährung eine wichtige Rolle. Es wird heftig rumdiskutiert ob Schokolade nun zu Pickeln führt oder nicht. Aber mir ist (leider) wirklich aufgefallen, dass die Fett- und Zuckerhaltigen Lebensmitteln  zu Pickeln führen!
Aber ganz darauf verzichten wollen und können wir einfach nicht ;)
Versucht vielleicht, den Konsum im Alltag etwas einzuschränken, snackt zum Beispiel zwischendurch Obst und Gemüse statt Süßigkeiten und vermeidet Fast Food Restaurants und Tiefgefrorene Lebensmittel.
Wem das zu umständlich ist kann eine Variante der 5:2 Diät machen, nämlich an 2 Tagen komplett auf Süßigkeiten und ungesunde Lebensmittel verzichten. Das ist einfacher, weil es sich hierbei nicht um "extremes" Fasten handelt. An den anderen 5 Tagen ist alles erlaubt- in Maßen.
Die 5:2 Methode stärkt euer Selbstvertrauen und euer Durchhaltevermögen und sie ist natürlich auch gut für die Figur ;)

10. Pickel richtig ausdrücken

Aber leider führt keiner dieser Tipps dazu dass die Pickel einfach so über Nacht verschwinden. Und wenn ihr nun so ein riesiges angeschwollenes Ding auf eurem Gesicht habt, lässt sich das auch leider nicht einfach verdecken. Deshalb könnt ihr riesige eitrige Pickel entgegen aller Warnungen schon ausdrücken. Macht es am besten Abends, wenn ihr sowieso nicht mehr aus dem Haus müsst. Nehmt dafür am besten ein oder zwei Taschentücher- Klopapier eignet sich übrigens auch gut- oder eure Finger, davor dann aber unbedingt waschen!!!
Wenn ihr den Pickel ausgedrückt habt, nehmt ihr nun mit einem Wattepad Gesichtswasser auf und brennt die Pickel so aus.
Drückt das Wattepad so lange aus den Pickel bis es anfängt  brennen, dann 20 Sekunden lang gedrückt halten und eventuell dabei drehen.
Der Pickel ist etwas abgeklungen und lässt sich so leichter überschminken

Das waren nun meine Anti-Pickel Tipps, ich hoffe ihr konntet etwas damit anfangen.
Wollt ihr vielleicht mal meine Abendroutine sehen? :)

Und was sind eigentlich eure Tipps gegen Pickel? Schreibt sie in die Kommentare.



15

Working Girl (OOTD)

Hey Leute :) ♥
Ich habe grade Ferien und mache für 2 Wochen ein Praktikum bei meiner lokalen Tageszeitung, ihr wisst ja dass ich sehr gerne schreibe :)
(Wo genau ich arbeite sage ich euch natürlich nicht- Privatsphäre :p)
Ich möchte euch heute mal mein Outfit zeigen was ich an meinem erstem Tag anhatte.
Enjoy ♥

Elegant, erwachsen, modern und bequem :P



#outfitpost
Haare:
-Dutt (mit Duttkissen von Woolworth)
Wenn ihr im Büro seid, bzw. bei allen anderen Arbeiten ist es praktisch,  die Haare aus dem Gesicht zu haben. Und ein Dutt sieht erwachsen aus ;)

Make-up:
-Face-Base (dabei etwas mehr Blush genommen,  weil die Farbe im Laufe des Tages abnimmt.
-Glitzerndes Beige  in die Lidfalte
-Hellbraun in die äußere Ecke.
Im Praktikum gilt beim Make -up: Weniger ist mehr!  Deshalb kein zu krasses AMU.
Roter Lippgloss,  um dem Outfit etwas megr Farbe zu geben.

Outfit:
-Schwarze Lederjacke im Blouson- Schnitt;  (Pimkie)
Ein Blazer ist übertrieben, Blousons sind elegant und modern.
-Weißes Tanktop (s.oliver)
Im Zweifelsfall Einfarbiges; zeitlose Basics gehen immer.
-Dunkelblaue Jeans; gekrempelt  (promod)
Der "knöchelhohe Jeans-Style" ist zurzeit extrem angesagt. Außerdem liebe ich meine Jeans, sie ist für mich das bequemste Kleidungsstück.
-Leo- Ballerinas (H&M)
Um das schlichte Outfit etwas aufzupeppen. Außerdem sind Ballerinas auch erwachsen und elegant. 
Leider musste ich an diesem Tag viel laufen und habe mir direkt Blasen geholt :/
Tipp: Zieht ein Pflaster oder Feinstrümpfe unter den Schuhen an.

Schmuck:
-Charm Kette  (Thomas Sabo),
auch um ein kleines Highlight zu setzten. Aber wie ihr seht, sieht man auf dem großem Bild nicht unbedingt viel :D

Ich hoffe euch hat dieser Outfitpost gefallen :)

Fürs Wochenende plane ich gerade einen Post, über ein Thema, das uns Jugendliche alle betrifft. ;)

Übrigens: Wollt ihr vielleicht mal ein Praktikums-outfit- Lookbook?




6
Back to Top